Landwirt/in

!!Neu ab 2019!!
Seit Sommer 2019 bieten wir am BBZ Bad Segeberg für Auszubildende im Ökolandbau eine Spezialisierung an. Dafür wurde eine „Ökoklasse“ im dritten Ausbildungsjahr eingerichtet.

Herzlich willkommen in der Abteilung Agrarwirtschaft!

im Folgenden möchten wir Sie über die landwirtschaftliche Ausbildung am BBZ Bad Segeberg (Landwirtschaftsschule) informieren.

Was machen Landwirte?
Es gibt kaum einen Beruf, der so abwechslungsreich ist: Pflanzen düngen und ernten, den Boden bearbeiten, Früchte ernten, Tiere füttern und pflegen, Kühe melken, Rinder und Schweine mästen, landwirtschaftliche Erzeugnisse vermarkten, Arbeitsgeräte Instand halten und vieles mehr gehört zu den Aufgaben der Landwirte. Zudem erzeugt er/sie zunehmend nachwachsende Rohstoffe und Energieträger, z.B. über Erzeugung und Verwertung von Biogas. Außerdem spielen Umwelt- und Naturschutz sowie Landschaftspflege eine immer wichtigere Rolle: Zum einen, weil die landwirtschaftliche Arbeit einen wichtigen Anteil am Zustand unserer Umwelt hat, zum anderen, weil Verbraucher zunehmende Ansprüche an die Qualität von Nahrungsmitteln haben. Verantwortungsbewusstsein und selbständiges Arbeiten stehen für den Landwirt daher an erster Stelle. Aber auch Unternehmer-Know-how, wie z.B. die Kalkulation von Preisen oder der Vergleich von Futtermittelangeboten gehören zum Alltag der Landwirte.

Praktische Übungen mit der Motorsäge im Forst

Schülerinnen und Schüler bei praktischen Übungen im Pflanzenbauunterricht

Die Ausbildung zum Landwirt erfolgt im dualen System, d.h. auf einem anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb – ergänzt durch die überbetriebliche Ausbildung – und in der Berufsschule (Siehe Homepage LKSH).

Unterrichtsfächer:
Landwirtschaftskunde, Landtechnik, Wirtschaft/Politik und Kommunikation.

Der  Unterricht im Fach Landtechnik wird im 1. Lehrjahr durch einen Motorsägekurs an der Forstschule sowie Arbeiten in der Metallwerkstatt des BBZ Bad Segebergs ergänzt. Aufbauend Auf den Motorsägengrundkurs kann an der Forstschule in Bad Segeberg ein Motorsägenaufbaukurs mit dem Zertifikat „AS-Baum 1“ durchgeführt werden.
Im 2. und 3. Lehrjahr wird ein Teil des Unterrichts an der  DEULA in Rendsburg erteilt.

Zusätzlich zum Unterricht in der Schule finden 3-tägige Projektfahrten im 2. und 3. Ausbildungsjahr statt. Weiterhin führen wir regelmäßig mit allen Klassen Besichtigungen von landwirtschaftlichen Betrieben und Versuchsfeldern durch und besuchen wichtige Fachmessen.

Eindrücke zur Outdoor Sauenhaltung

Beobachtung moderne bodenschonende Agrartechnik

Überbetriebliche Ausbildung:
Die ÜA in der Schweine- und Rinderhaltung erfolgt die im Lehr- und Versuchszentrum der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein in Futterkamp.

Die eintägige ÜA Pflanzenschutz  im 3. Ausbildungsjahr erfolgt auf der Deula in Rendsburg (Erfolgreiche Teilnahme ist Voraussetzung zur Zulassung zur Abschlussprüfung).

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Bei bestandener Abschlussprüfung in einem anderen Beruf, bestandenem Abitur oder Fachhochschulreife kann die Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt werden (Realschüler, die auf Antrag die Ausbildungszeit auf 2 Jahre verkürzen, müssen in Futterkamp zwei Tier-Lehrgänge besuchen).
Nach zwei Jahren ist eine Zwischenprüfung in der Theorie und Praxis zu absolvieren.

Ausbildungsbeginn:  jeweils der 16. Juli eines Jahres

Berufsschulunterricht:
Landwirtschaftsschule an der Hamburgerstraße 108-109 in 23795 Bad Segeberg

  1. Ausbildungsjahr:       Donnerstag und Freitag jeweils 8 Stunden
  2. Ausbildungsjahr:       Dienstag 8 Stunden
  3. Ausbildungsjahr:       Montag oder Donnerstag  8 Stunden

Sven Jantzen

Tel.: 04551 95689-0
E-Mail: sven.jantzen@bbz-se.de