Fachrichtung Sozialpädagogische Assistent/innen

Aufnahmevoraussetzungen:
Mit dem Besuch der BFS III SPA haben Schülerinnen und Schüler mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss) die Chance, in zwei Jahren den Beruf zur/zum Sozialpädagogischen Assistentin/-en und durch den angebotenen Zusatzunterricht die Fachhochschulreife zu erwerben.

Persönliche Aufnahmevoraussetzungen:

  • Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses, das nicht älter als drei Monate bei Schulantritt ist (Bitte erst im Laufe des Monats Juni beantragen!). Die Aufnahme ist abzulehnen, wenn aus dem Führungszeugnis ersichtlich ist, dass die Bewerberin/der Bewerber für die angestrebte Ausbildung nicht geeignet ist.
  • Nachweis über die Masernschutzimpfung/-immunität.
  • Nachweis über einen absolvierten Erste-Hilfe-Kurs.
  • Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz; diese kann auch im Verlauf des Bildungsgangs vorgenommen werden.

Weitere Anmerkungen:
Die Aufnahmevoraussetzungen sind in § 3 FSVO festgelegt. Übersteigt die Bewerberzahl die Anzahl der zur Verfügung stehenden Schulplätze, kann die Schule für das Aufnahmeverfahren darüber hinaus gehende Kriterien nach dem Prinzip der Bestenauslese im zuständigen Gremium beschließen, nach welchen die Bewerberinnen und Bewerber aufzunehmen sind.

Die Aufnahmevoraussetzungen müssen am ersten Schultag erfüllt sein. Falls Bewerberinnen oder Bewerber am ersten Schultag aus Gründen, die sie nicht zu vertreten haben, diese noch nicht nachweisen können, erhalten sie einen Bescheid über die Aufnahme, der mit der auflösenden Bedingung zu versehen ist, dass das Schulverhältnis endet, sofern aus den unverzüglich nachzureichenden Unterlagen ersichtlich ist, dass die Aufnahmevoraussetzungen nicht erfüllt sind.

 

Während der zweijährigen schulischen Ausbildungszeit werden neben allgemeinbildenden Unterrichtsfächern wie z.B. Deutsch/ Kommunikation, Wirtschaft/Politik, Englisch und Mathematik vertiefende Inhalte aus den beruflichen Handlungsfeldern der/des sozial-pädagogischen Assistentin/-en vermittelt. Dies geschieht durch eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis, einen hohen Praxisanteil (20 Wochen Praktikum) und den fächerübergreifend angelegten Projekten.

Der Bildungsgang schließt nach 2 Jahren mit einer staatlichen Prüfung ab. Mit der Abschlussprüfung erlangen unsere Schülerinnen und Schüler den Berufsabschluss „staatlich geprüfte/geprüfter sozialpädagogische/r Assistent/in“. Der Abschluss qualifiziert sowohl für den Berufseinstieg als auch für den Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik (Ausbildung zum/zur Erzieher/in). Auch ist es möglich, durch den angebotenen Zusatzunterricht die Fachhochschulreife zu erwerben.

Anmeldeunterlagen

  • Aufnahmebogen des BBZ Bad Segeberg
  • Lebenslauf mit Geburtstag, Geburtsort, Staatsangehörigkeit und Schulausbildung
  • Zeugnis Ihres Mittleren Schulabschlusses als beglaubigte Kopie oder Vorlage der Originale im Schulbüro

 

Bitte verwenden Sie bei Ihrer Bewerbung keine Bewerbungsmappen! Die Entscheidung wird der Bewerberin/dem Bewerber schriftlich mitgeteilt.

Anmeldeschluss ist der 28. Februar.

Dorothee Schrader
Tel.: 04551 9631-25
E-Mail: Dorothee.Schrader@bbz-se.de

Die Anmeldeformulare und Infoblätter können Sie in unserem Downloadbereich herunterladen.